2
News

Neuigkeiten aus der AIDS-Hilfe


CHECKPOINT zwischen den Feiertagen geöffnet

Der Checkpoint ist auch weiterhin montags von 18 bis 19:30 Uhr geöffnet. Bitte darauf achten, dass eine Voranmeldung unter 0911 230 903 5 nötig ist sowie die Hygienemaßnahmen eingehalten werden müssen.

Die Anmeldung erfolgt anonym mit einem Codewort.

 


 


Schnell-Check am Abend - aktuell nur mit Termin!

Wir erweitern unser Testangebot und bieten nicht nur jeden Montag, sondern jetzt auch jeden ersten Donnerstag im Monat von 18 bis 19:30 Uhr eine weitere Möglichkeit an. 

Bei Martin und René könnt Ihr euch auf Hep C, HIV und Syphilis testen lassen. Das Angebot ist für M*SM* udn Substandkonsument*innen gedacht.

Bitte beachtet, dass vorher ein Termin unter 0911 230 903 5 vereinbart werden muss.

 

Die nächsten Termine:

  • 7. Januar 2021
  • 4. Februar 2021
  • 4. März 2021

 

Hier findet Ihr eine übersichtliche Grafik mit unserem gesamten Testangebot:

Testangebot der AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e. V.


 


Welt-AIDS-Tag 2020 - Teddys jetzt bei uns gegen Spende erhältlich

Die AIDS-Teddys sind jetzt gegen Spende bei uns in der Entengasse 2 erhältlich. Bitte beachte die Öffnungszeiten und die aktuellen Hygienemaßnahmen bei der Abholung.

Mindestspende:
kleiner Teddy: 6 Euro
großer Teddy: 20 Euro

 

Die Teddys sind außerdem hier erhältlich (bitte beachtet die Öffnungszeiten):

Nürnberg
- Rosegardens
- vom Fass
- Fachmarie
- Chocolat
- Restaurant Literaturhaus
- Fraktionsbüro Bündnis 90 / Die Grünen
- Buchladen am Kopernikusplatz
- C.RAUCHsche Buchhandlung
- Kamm Kunst Katja Kübler
- Carmens Frisierstube (nicht mehr erhältlich)
- Café Herrlich
- Lyra Apotheke
- Ahorn Apotheke
- Ludwigsapotheke, Katzwang

 

Diepersdorf
Friseurweltmeisterin Sonja Fischer (ab 16.12. geschlossen)

Online:
Im CSD Nürnberg Pride-Shop:
https://www.csd-nuernberg.de/product-page/aids-teddy-2020 (nicht mehr online erhältlich)

Die Liste wird laufend aktualisiert. Stand: 15.12.2020


 


#wissenverdoppeln Umfrage in Nürnberg, Erlangen und Fürth

Die AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth hat sich zum Ziel gesetzt Menschen in der Region über HIV & AIDS aufzuklären. Dazu wurde eine Umfrage entwickelt, die nur 5 Minuten Eurer Zeit kostet.


Wir wollen herausfinden, wie es um das Wissen hier in der Metropolregion steht.


Ihr könnt jetzt dazu beitragen, dass möglichst viele an der Umfrage teilnehmen und wichtige Informationen über HIV & AIDS erfahren.

Macht mit, teilt den Link zur Umfrage und helft uns Wissen zu verdoppeln.

Hier geht's zur Umfrage:

soscisurvey.de/wissenverdoppeln-nef


 


Winter-Check 2020 startet am 16. November

Am 16., 23. und 30. November sowie am 7. Dezember 2020 findet wieder der Winter-Check statt. Kostenlos für Männer*, die Sex mit Männern* haben und Trans* statt. Dieses Jahr anders: Eine vorherige Terminvereinbarung ist notwendig.

Bitte beachtet: Es ist nicht möglich ohne Termin vorbeizukommen. Ruft gleich unter 0911-2309035 an und macht einen Termin aus.  Selbstverständlich ist dies anonym mit Codewort möglich. Die Anzahl der Termine ist begrenzt. Schnell sein lohnt sich.

Tragtden Termin am besten gleich in Euren Kalender ein! Falls Ihr nicht kommen könnt, seid bitte fair und sagt den Termin rechtzeitig ab.

Im Testpaket enthalten: HIV- und Syphilis-Labortests, Abstrich auf Chlamydien und Tripper und PrEP-Check



 


positive stimmen 2.0 - Onlineumfrage zu Stimatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV

Dein Feedback zählt - Onlineumfrage nur noch bis 31.10.

Erzähl uns von Deinen Erfahrungen! ‚positive stimmen 2.0' ist die Onlineumfrage des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) und der Deutschen Aidshilfe (DAH) zu Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV.

Ziel des Projekts ist es, auf Grundlage eurer Erfahrungen konkrete Maßnahmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung zu entwickeln.

Hilf uns dabei und mach mit auf https://hiv-diskriminierung.de/online-umfrage oder teile den Link in deinem Netzwerk. Die Umfrage geht nur noch bis zum 31. Oktober 2020.

 

Erste Umfrage 2012 hat viele wichtige Erkenntnisse gebracht

Die erste Umfrage zu Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen, die mit HIV leben „positive stimmen" 2012 hat viele und wichtige Erkenntnisse gebracht, wie sehr HIV-Positive in ihrem Alltag Ausgrenzung und Diskriminierung erfahren. Die Ergebnisse sind Grundlage für viele Projekte, die gegen die Stigmatisierung von Menschen mit HIV kämpfen. ‚positive stimmen 2.0' setzt genau hier an.

https://hiv-diskriminierung.de/online-umfrage

 

Zentraler Bestandteil: Peer-to-Peer Interviews - auch hier in Nürnberg & Umgebung

Zentraler Bestandteil des Projekts sind peer-to-peer Interviews: HIV-positive Menschen interviewen HIV-positive Menschen zu ihren Erfahrungen mit Stigma und Diskriminierung. Interviewer:innen und Interviewte profitieren beide vom Austausch auf Augenhöhe. Bundesweit konnten Interviewer:innen mit HIV gewonnen werden, die die Interviews ab jetzt bis voraussichtlich Ende 2020 – unter Einhaltung aller jeweils geltenden Coronaregeln – durchführen. 

Für Nürnberg ist Karin zuständig. In einem kleine Portrait stellt sie sich hier vor:
https://hiv-diskriminierung.de/interviewerinnen-stellen-sich-vor

Karin
cocomm@s23aasd33s.commmunity.nuernberg@gmaile.com

 

 

 

 


 


Das war Hair for Care 2020 - in Bildern


Danke! Hair for Care 2020 brachte eine Spendensumme von 1.534,73 Euro

Vielen Dank an alle Unterstützer:innen! Wir konnten aus den Hair for Care-Aktionen und den Spendendosen insgesamt aktuell 1.534,73 Euro sammeln! 

Vielen Dank  für die Spenden an:
Carmens Frisierstube
Flawless Hairdesign
Friseur Let's Style
Friseur-Weltmeisterin Sonja Fischer
Kamm Kunst Katja Kübler
Salon Ralf Dietz

 


 


Hair for Care VIDEO Aktionen


Unsere ehrenamtliche Gruppe für Öffentlichkeitsarbeit führte im Rahmen des diesjährigen Hair for Cares mit den teilnehmenden Salons Interviews. Diese sind online in Form von Videos zu sehen.

Dieses Jahr ist alles anders, auch die Arbeit für unsere Ehrenamtlichen. Eigentlich wären sie am Tag des Hair for Cares an der Lorenzkirche gestanden, hätten beim Aufbau, bei der Organisation und Koordination oder bei den Spenden geholfen. 

Das war anders: Um den 19. September vorab zu promoten, wurden gemeinsam mit den Salons Videos erstellt. Viele kannten die teilnehmden Friseur*innen nur vor der Lorenzkirche. Doch in den Videos besuchen unsere Ehrenamtlichen die Salons und drehten dort auch die Videos.

In Form von kleinen Interviews konnten die Friseur*innen dieses Jahr ganz anders kennengelernt werden: In den Interviews laden unsere Ehrenamtlichen dazu ein, mehr über die zum Teil bereits langjährige Teilnahme an Hair for Care zu erfahren, aber auch über die Motivationen und Erlebnisse. Neugierig?

Die Videos sind in unseren sozialen Medien instagram und facebook zu sehen oder über folgende Links: